… habe ich vor kurzem Hausschuhe für meinen Freund. Bisher musste er immer die Ikea-Hausschuhe benutzen, die mittlerweile nicht mehr ganz so frisch aussahen. Neue, schicke Hausschune mussten also her. Da traf es sich gut, dass ich zufällig noch Filzwolle hier liegen hatte, die ich vor ein paar Wochen mal bei Idee im Angebot gekauft hatte. Zwar wollte ich daraus eigentlich für mich Hausschuhe stricken, um erstmal ein Gefühl fürs Filzen zu bekommen. Aber mein Freund hatte die Schuhe definitiv dringender nötig und ich bin ja flexibel mit der Wollverteilung. Demensprechend sind seine Hausschuhe nun mein Premiere-Filzstück.

Filzhausschuhe
Gestrickt habe ich die Hausschuhe in Anlehnung an eine Anleitung von Drops. Wie schon bei meinen letzten verschenkten Hausschuhen wurden auch diese hier in Hin- und Rückreihen gestrickt und das fertige Strickstück nachher an zwei Enden zusammengenäht. Das hat mich als Sockenstrickerin mal wieder verwirrt. Vorallem beim oberen Hausschuhe habe ich mächtig improvisiert, was die Größe angeht. Man sieht das sehr gut an dem kleinen Höcker, den er auf dem Fuß hat. Mein erster Entwurf war hier viel zu klein geworden und ich habe einfach noch ein paar Maschen und Reihen dran gestrickt. Dass der Schuh mal kleiner war, fällt nach dem Filzen nicht mehr wirklich auf, allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Mühe in Bezug auf die Form geben sollen. Mit dem zweiten Schuh bin ich allerdings sehr zufrieden.

Nach dem Stricken und Zusammennähen habe ich die Hausschuhe insgesamt 3 mal in der Waschmaschine (40 Grad) gewaschen, damit sie die richtige Größe bekommen. Abgesehen von dem oben angesprochenen kleinen Höcker passen sie auch sehr gut. Dementsprechend kann ich meinen ersten Filzversuch als gelungen erklären.

Filzhausschuhe


Anleitung: DROPS 124-12 by DROPS Design
Wolle: Feltro Fashion Nodo von Lana Grossa
Wollbilanz: 200g gekauft, 190g vertrickt

Zusammen mit den Filzhausschuhen kann ich heute auch meine selbsterstellten Schuhbretter aus Pappe zeigen. Zur Präsentation von Socken und solchen Hausschuhen finde ich es einfach schöner, wenn ich diese irgendwo aufziehen kann. Solche “Bretter” habe ich im Internet schon das ein oder andere Mal selbstgemacht gefunden. Das wollte ich unbedingt auch probieren. Beim Abmalen der Fußkonturen bin ich so vorgegangen wie in dieser Anleitung. Da das Erstellen so schnell geht, habe ich gleich sowohl für meine Größe als auch für die Größe meines Freundes Sockenbretter ausgeschnitten. Jetzt muss ich auf jeden Fall mal wieder ein paar (Paar) Socken stricken =)

Sockenbretter

Kategorien: Bastelecke,Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,


Vor kurzem stand der runde Geburtstag einer Freundin an und für so einen besonderen Anlass sollte es auch ein besonderes Geschenk geben. Das Geburtstagskind durfte sich über selbstgestrickte Hausschuhe freuen. Durch das dicke Garn waren die Hausschuhe schnell gestrickt. Leider ist es mir nicht so gut gelungen, die Nähte, die unter dem Fuß aufeinandertreffen, zu verstecken. Ein bisschen knubbelig ist es geworden. Was hab ich falsch gemacht? So richtig warm geworden bin ich mit der Anleitung sowieso nicht.
Zum Schluss habe ich die Hausschuhe noch rutschfest gemacht. Dafür habe ich ABS-Latexfarbe von Regia verwendet. Die Farbe musste mehrere Male aufgetragen werden und zwischenzeitlich immer trocknen.
Besonders gut gefallen mir auch die Holz-Knöpfe. Davon sollte ich unbedingt noch mal ein paar nachkaufen, damit ich sie auch für ein Projekt für mich verwenden kann =)


Anleitung: St. Louis Boots
Wolle: Schewe Wolle, Mara
Wollbilanz: 200g gekauft, 180g vertrickt

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,

Eigentlich mag ich ja den Herbst. Wenn die Sonne scheint und bunte Blätter von den Bäumen rieseln. Wenn sich der Oktober von seiner goldenen Seite zeigt. Leider bedeutet Herbst aber auch, dass es mit schnellen Schritten abends immer früher dunkler wird. Da gestaltete es sich als schwieriger als ich gedacht hätte, schöne Fotos von meinen neuen Socken zu machen (trotz tatkräftiger Unterstützung meines Freundes, der mein Gemecker aushalten musste…). Vielleicht liegt es aber auch einfach an der Farbe in Kombination mit dem Muster – irgendwie wollte es nicht so richtig gelingen, die Socken so abzubilden, wie sie wirklich sind: Einfach toll!

Vorallem die Farbe kommt sehr schlecht auf den Fotos rüber. In Wirklichkeit ist das rot viel schöner kräftiger. Das Muster war einfach zu stricken, gibt aber viel her. Und obwohl mir das doppelte Bündchen auf der einen Seite etwas schief geraten ist, bin ich insgesamt sehr zufrieden und freue mich, die Socken nun endlich tragen zu können. Da wirkt selbst ein grauer, verregneter Herbsttag gleich viel farbenfroher.


Anleitung: Hexengarten (Link zu ravelry.com)
Wolle: Sockenwolle von Wolle Rödel
Wollbilanz: 100g gekauft/68g vertrickt
Gelerntes: doppeltes Bündchen, Herzchenferse

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,

Da ich (noch) kein Buch habe, in welches ich meine Projektplanungen hinein schreibe, nutze ich diesen Blog dafür, Ideen zu sammeln und diese festzuhalten. Es gibt oben im Menu den Unterpunkt “To DIY’s“, unter welchem ich meine Projektplanungen immer aktuell halten möchte. Da ich momentan gerade wieder ein paar (zu viele ;) ) Projekte begonnen habe, zeige ich heute mal eine kleine Übersicht über Dinge, welche bereits begonnen bzw. in meinem Kopf in Planung sind.

 

Natürlich hängen mal wieder Socken auf der Nadel. In einem tollen Rot. Gestrickt nach der Anleitung “Hexengarten”auf ravelry.com. Ich liebe das Muster schon jetzt und hoffe, dass ich sie bald fertig gestrickt habe, damit ich sie schnell tragen kann. So hübsch!

 

Aufgrund des schlechten Wetters vor ein paar Wochen, hatte ich angefangen, fingerlose Handschuhe zu stricken, da ich schon seit langem neue brauche. Obwohl ich fast fertig bin, kann ich mich momentan nicht motivieren, den Rest zu Ende zu stricken. Anleitung wieder von ravelry.com, Susie Rogers Reading Mitts.

 

Auch die Nähmaschine ist momentan wieder am Rattern. Den Rock 11 aus der Ottobre 02/2012 wollte ich schon länger in Angriff nehmen. Heute ist er fast fertig geworden, ich muss nur noch hübsche Knöpfe dafür besorgen. (Auf dem Bild ist er noch nicht so weit fortgeschritten)

 

Auch das Kleid 3 aus der Ottobre 02/2012 möchte ich noch nähen. Hier ist allerdings gerade mal der Schnitt übertragen. Ich hoffe, dass ich hier in den nächsten Tagen noch ein wenig weiterkomme.

Ansonsten habe ich viele weitere, noch nicht begonne Projekte im Kopf, wie z.B. mein Fahrrad (siehe mein Board dazu auf Pinterest) und unseren Garten (siehe mein Board dazu auf Pinterest) aufzuhübschen. Leider wollen aber auch noch ein paar Hausarbeiten geschrieben werden, sodass sich noch herausstellen wird, inwieweit ich diese beiden Projekte in der nächsten Zeit umsetzen kann.


Auch die Socken für meinen Freund sind nun endlich fertig geworden und werden schon gern und fleißig von ihm getragen. Als ich damit begonnen habe, hätte ich nicht gedacht, dass es SO lange dauert. Ich freue mich, dass ich das Projekt jetzt abgeschlossen habe und trotz meines Fehlers ist mir die Lust am Socken-Stricken noch lange nicht vergangen. Der nächste Socken (dieses mal wieder für mich) hängt schon wieder an der Nadel ;)


Anleitung: Simple Skyp Socks (auf ravelry.com)
Wolle: Sport- und Strumpfwolle, Tweed 6-fach, Wolle Rödel
Wollbilanz: 150g gekauft, 120g verstrickt -> 30g übrig geblieben
Gelerntes: Das SKYP-Muster: Slip, Knit, Yarn over, Pass slipped stitch over.

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,