Da momentan sogar bei uns im Norden immer mal die Sonne scheint, komme ich fast schon ein wenig in Frühlingsstimmung. Umso mehr kribbelt es mir dann in den Fingern, die Gartenplanung weiter voranzubringen. Man erinnere sich: Letztes Jahr hatten wir eine extrem schlechte Ernte dank der Schneckenplage, viel zu viel Regen und viel zu wenig Sonne. Trotzdem bin ich auch dieses Jahr wieder motiviert, in unserem kleinen Gärtchen und auf dem Balkon so viel auszuprobieren und anzupflanzen wie möglich. Immerhin ist in den letzten Jahren dort auch schon einiges gewachsen. Da werde ich nach einem schlechten Jahr nicht gleich den Mut verlieren.

So war es auch schon Zeit für die jährliche Saatgutbestellung und mittlerweile sind alle Tütchen eingetroffen. Wir haben dieses Jahr eine etwas größere Bestellung bei Deaflora gemacht und haben ebenfalls noch ein paar Reste aus dem letzten Jahr von verschiedenen Anbietern. Das Zimmergewächshaus steht für die Anzucht auch in diesem Jahr wieder bereit, danach kann ein Teil der Pflanzen ins Foliengewächshaus, in Beet oder auch auf Balkon/Terasse ziehen. Platz ist also ein wenig da. Bei der diesjährigen Saatgutbestellung hab ich auch explizit darauf geachtet, dass die Pflanzen robuster sind.

Saatgutbestellung 2013

Für die Aussaat bereit liegen hier momentan folgendes Saatgut:

  • Paprika “Ramiro”
  • Tomate “Black Cherry”
  • Chili “Habanero rot”
  • Kürbis “Garbo”
  • Puffbohne “Hang down” (für die wirds auch bald Zeit für die Aussaat!)
  • Radiesschen “28 Days”
  • Salat “Jugoslawischer Roter Butterkopf”
  • Möhren “Pariser Markt”
  • Kapuzinerkresse “Empress of India”

aus der Saatgutbesatellung bei Deaflora. Zusätzlich liegen hier noch, vorallem vom letzten Jahr, (Reste von)

  • Markerbsen “Kelvedon Wonder”
  • Stangenbohne “Goldelfe”
  • Buschbohne “Jutta”
  • Möhre “Amsterdamer Trieb”
  • Gurke “Chinesische Schlangengurke”
  • diverse Pflücksalatsorten (teilweise bereits abgelaufen, ich erwarte nicht mehr so viel davon)
  • “indisches (heiliges) Basilikum”
  • Koriander
  • Petersilie
  • Thymian

Garten im März 2013

Etwas später werden wir uns dann noch um Pflanzkartoffeln (vielleicht wieder in Jutesäcken) und weitere Kräutersorten kümmern. Der Anfang ist jedoch bereits gemacht, zumindest in Bezug auf die Planung. Der Garten sieht momentan noch ziemlich wüst aus, wie man auf dem Bild erkennt. Bald kann aber zumindest schon mal die Vorzucht in der Wohnung starten. Zu früh will ich allerdings nicht anfangen. Wir haben hier leider nicht allzu viel Platz und bis die Pflänzchen nach draußen dürfen, dauert es teilweise noch etwas länger. Wie schon im letzten Jahr werde ich auch in diesem Jahr wieder von den Gartenfortschritten berichten und hoffe auf einen insgesamt besseren Ertrag, besseres Wetter und weniger Nacktschnecken. Vorallem Radiesschen müssen endlich mal gelingen. Die wollen hier einfach nicht wachsen?! Es bleibt also spannend. Habt ihr auch einen Garten oder einen Balkon, für den ihr bald schon etwas vorziehen wollt? Plant ihr vielleicht auch ein wenig Gemüse anzupflanzen?

Kategorien: Hobbygarten | Schlagwörter:

Selbstgemacht in der Schlemmerküche:

  • Mal wieder ein neues Brotrezept ausprobiert und für sehr gut befunden. Sogar vom Freund gabs ein Lob.
  • Wie bereits hier erwähnt, hab ich das To Do des letzten Monats erfüllt und bereits 2 mal den Räucherofen angeschmissen. Da es beide Male sehr lecker war und sich mittlerweile wieder ein paar Menschen zum Räuchern “angemeldet” haben, wird es auch in naher Zukunft wieder die ein oder andere Räuchersession geben.

Selbstgemacht im Garten:

  • Die Kartoffeln wachsen! Der eine Jute-Sack wurde sogar bereits mit einer neuen Schicht Erde befüllt.
  •  Der Kürbis ist leider erforen. Da war der Freund doch etwas voreilige, den bereits im April rausgepflanzt zu haben.
  • Alle anderen bereits ausgesäten Pflänzchen scheinen weiterhin zu wachsen.
  • Es wird Zeit, die Kräuterbalkonkästen auf Vordermann zu bringen.

Selbstgemacht im Handarbeitsstübchen:

  • Ich habe wieder gestrickt, wenn auch leider nicht so viel wie erhofft. Die Geschenke von der To-To-Liste vom letzten Monat sind allerdings fertig geworden, einen Eintrag darüber gibts, wenn ich weiß, dass sie mit der Post angekommen sind.
  • Etwas für den Sommer zu nähen habe ich aber leider diesen Monat aufgrund der ganzen Arbeit für die Uni nicht hinbekommen, aber das ist weiterhin für den nächsten Monat in Planung. Ich habe mir das erste mal die Ottobre zugelegte (02/2012) und war sofort in das Kleid verliebt. Stoff liegt auch schon dafür bereit, ich hoffe, ich kann diese Woche noch damit anfangen.

Mit dabei waren außerdem:

  • viel zu viel zu tun für die Uni
  • der erste Sonnenbrand des Jahres (eigentlich bereits im Mai, aber der ist momentan noch so präsent, dass ich ihn hier schon erwähnen muss ;) )
  • Ich habe Die Ärzte Konzertkarten ergattert!
  • viel Fahrrad fahren

To-Do-Bilanz April: Bis auf das Nähen habe ich so weit also alles geschafft.

To-Do’s für Mai:
Sommerkleid nähen (!)
Sauerteig ansetzen und Brot damit backen
ein paar Socken für den Freund stricken
Geburtstagsgeschenke für Mutter und Freund werkeln

Es hat sich wieder etwas im Garten getan. Besser gesagt für die Gartenvorbereitung. Tomaten, Salat, Kürbis und Erbsen werden nun seit ca. einer Woche in unserem kleinen Zimmergewächshaus vorgezogen und ein paar kleine Pflänzchenansätze lassen sich auch schon sehen. Unsere Anzuchtöpfe sind ehemalige Blumentöpfe und halbbierte Toilettenpapierrollen. Damit wird also auch gleich noch ein Beitrag zum Thema Upcycling geleistet.
Ansonsten sind mittlerweile auch alle Saatgut-Bestellungen angekommen. Es wird dieses Jahr neben den drei erwähnten Gemüsesorten noch geben: Buschbohnen, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurke, Paprika, Stevia, Möhre, Radiesschen, diverse Kräuter und vielleicht Chili, falls sich die Pflanzen vom letzten Jahr doch noch erholen.

Da unser Garten nicht der größte ist, müssen wir uns ein wenig was einfallen lassen. Für die Kartoffeln haben wir mittlerweile Jutesäcke gekauft, in welche sie dann gepflanzt werden sollen. Das wird dieses Jahr das erste mal ausprobiert. Mal schauen, ob alles so funktioniert wie gedacht und wie hoch letztendlich die Ernte sein wird. Eine Anleitung für die Pflanzung der Kartoffeln in Säcken gibt es um Beispiel hier (Artikel auf Zeit.de). Ich bin gespannt!