Selbstgemacht in der Schlemmerküche:

  • Mal wieder ein neues Brotrezept ausprobiert und für sehr gut befunden. Sogar vom Freund gabs ein Lob.
  • Wie bereits hier erwähnt, hab ich das To Do des letzten Monats erfüllt und bereits 2 mal den Räucherofen angeschmissen. Da es beide Male sehr lecker war und sich mittlerweile wieder ein paar Menschen zum Räuchern “angemeldet” haben, wird es auch in naher Zukunft wieder die ein oder andere Räuchersession geben.

Selbstgemacht im Garten:

  • Die Kartoffeln wachsen! Der eine Jute-Sack wurde sogar bereits mit einer neuen Schicht Erde befüllt.
  •  Der Kürbis ist leider erforen. Da war der Freund doch etwas voreilige, den bereits im April rausgepflanzt zu haben.
  • Alle anderen bereits ausgesäten Pflänzchen scheinen weiterhin zu wachsen.
  • Es wird Zeit, die Kräuterbalkonkästen auf Vordermann zu bringen.

Selbstgemacht im Handarbeitsstübchen:

  • Ich habe wieder gestrickt, wenn auch leider nicht so viel wie erhofft. Die Geschenke von der To-To-Liste vom letzten Monat sind allerdings fertig geworden, einen Eintrag darüber gibts, wenn ich weiß, dass sie mit der Post angekommen sind.
  • Etwas für den Sommer zu nähen habe ich aber leider diesen Monat aufgrund der ganzen Arbeit für die Uni nicht hinbekommen, aber das ist weiterhin für den nächsten Monat in Planung. Ich habe mir das erste mal die Ottobre zugelegte (02/2012) und war sofort in das Kleid verliebt. Stoff liegt auch schon dafür bereit, ich hoffe, ich kann diese Woche noch damit anfangen.

Mit dabei waren außerdem:

  • viel zu viel zu tun für die Uni
  • der erste Sonnenbrand des Jahres (eigentlich bereits im Mai, aber der ist momentan noch so präsent, dass ich ihn hier schon erwähnen muss ;) )
  • Ich habe Die Ärzte Konzertkarten ergattert!
  • viel Fahrrad fahren

To-Do-Bilanz April: Bis auf das Nähen habe ich so weit also alles geschafft.

To-Do’s für Mai:
Sommerkleid nähen (!)
Sauerteig ansetzen und Brot damit backen
ein paar Socken für den Freund stricken
Geburtstagsgeschenke für Mutter und Freund werkeln

In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass ich regelmäßig unbedingt so einen Zusammenfassungspost brauche. Ich möchte zum Beispiel nicht jedes mal, wenn ich ein neues Brotrezept ausprobiere, einen extra Post darüber schreiben (und euch, meine lieben Leser, auch nicht mit soetwas langweilen). Allerdings finde ich es trotzdem erwähnenswert, da ich das hier ja auch als eine Art Archiv und zur Übersicht nutze. Daher gibt es jetzt eine (geplant) regelmäßige Monatsübersicht, in der solche Dinge zusammengefasst werden und noch einmal auf den letzten Monat zurückgeblickt wird. Außerdem möchte ich mir als kleinen Ansporn auch eine kleine To-Do-Liste für den jeweils nächsten Monat schreiben (ja, ihr merkt schon, ich liebe To-Do-Listen), denn mit einem mehr oder weniger festen Ziel vor Augen schaffe ich doch immer viel mehr.
Hier ist es also, das erste “Selbstgemacht im März”.

Selbstgemacht im Backstübchen:

  • Ich habe ein neues Brotrezept ausprobiert, mal wieder ein No Knead Bread (über chefkoch.de). Allerdings bin ich immer noch nicht so richtig zufrieden. Erster Versuch mit dunklem Mehl, zweiter mit hellem.

Selbstgemacht in der Handarbeitsecke:

  • Ganz viel gestrickt, aber nichts davon darf ich behalten. Mehr davon gibts, wenn ich hoffentlich bald damit fertig bin.

Selbstgemacht im Garten:

  • Ganz viel ausgesät. Mittlerweile warte ich darauf, dass Kartoffeln, Zwiebeln, Tomaten, Salat, Paprika, Erbsen und Bohnen bald wachsen. Einige kleine Pflänzchen zeigen sich schon. Es bleibt also spannend und ich hoffe weiterhin auf gutes und einigermaßen warmes Wetter, damit es bald für die Pflänzchen rausgehen kann.
  • Nicht selbstgemacht aber zum Selbstmachen gedacht: Wir haben jetzt einen Räucherofen! Da unser Grill nach 2 Jahren das Zeitliche gesegnet hat (er möge in Frieden ruhen), haben wir gleich zugeschlagen und uns nicht nur einen einfachen Grill, sondern einen Grill- und Räucherofen zugelegt. Ein weiterer Punkt auf der Selbstmachen-Liste, der damit bald ausprobiert werden kann!

Mit dabei waren außerdem:

  • Mirgräne =(
  • Lernen, Hausarbeit und Essay schreiben (das erste Foto sollte alles zeigen: Nähmaschine mit Büchern aus der Bib “zugebaut”, in der letzten Zeit leider nur wenig Zeit und kein Platz für Handarbeiten gehabt)  und dabei instrumentalen Postrock hören (am liebsten Russian Circles, Mono, Red Sparrows)
  • viel Sonne, das erste “Draußen-Eis” des Jahres, Angrillen

To Do’s für April:

  • Etwas (schnelles) für den Frühling nähen
  • alle Geschenke fertig stricken
  • Fisch räuchern!

Es hat sich wieder etwas im Garten getan. Besser gesagt für die Gartenvorbereitung. Tomaten, Salat, Kürbis und Erbsen werden nun seit ca. einer Woche in unserem kleinen Zimmergewächshaus vorgezogen und ein paar kleine Pflänzchenansätze lassen sich auch schon sehen. Unsere Anzuchtöpfe sind ehemalige Blumentöpfe und halbbierte Toilettenpapierrollen. Damit wird also auch gleich noch ein Beitrag zum Thema Upcycling geleistet.
Ansonsten sind mittlerweile auch alle Saatgut-Bestellungen angekommen. Es wird dieses Jahr neben den drei erwähnten Gemüsesorten noch geben: Buschbohnen, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurke, Paprika, Stevia, Möhre, Radiesschen, diverse Kräuter und vielleicht Chili, falls sich die Pflanzen vom letzten Jahr doch noch erholen.

Da unser Garten nicht der größte ist, müssen wir uns ein wenig was einfallen lassen. Für die Kartoffeln haben wir mittlerweile Jutesäcke gekauft, in welche sie dann gepflanzt werden sollen. Das wird dieses Jahr das erste mal ausprobiert. Mal schauen, ob alles so funktioniert wie gedacht und wie hoch letztendlich die Ernte sein wird. Eine Anleitung für die Pflanzung der Kartoffeln in Säcken gibt es um Beispiel hier (Artikel auf Zeit.de). Ich bin gespannt!