Hallo meine Lieben. Ich hoffe, ihr seid gut ins Jahr 2013 reingerutscht. Meine kurze Blogauszeit hat sich dann doch ein wenig verlängert. Über Silvester habe ich einen Kurztrip nach Dänemark gemacht und dort mit Freunden ein Ferienhaus gemietet. Obwohl das neue Jahr mittlerweile also schon angebrochen ist, möchte ich 2012 noch einmal kurz Revue passieren lassen…

Blog Projekte 2012
Blog Projekte 2012

Gleich zu Beginn des Jahres habe ich angefangen, meinen Blog zu schreiben und zu gestalten. Angestachelt und motiviert haben mich die vielen tollen Blogs, die ich als Leser immer bewundert habe sowie auch das Buch “Hab ich selbst gemacht“. Die erste Version des Blogs lief damals dann noch bei Blogger, dort haben mir die Einstellungsmöglichkeiten aber bald nicht mehr gereicht und ich wollte auch gern einen “unabhängigen” Blog. Aus diesem Grund bin ich nach einer kurzen Überbrückungszeit bei bplaced  im Herbst endlich auf meine eigene Adresse graewin.net umgezogen. Im letzten Jahr habe ich 63 Beiträge verfasst und veröffentlicht, das meiste davon unter der Kategorie Handarbeitsstübchen.
In Bezug auf die Bilanz meiner umgesetzten DIY-Projekte im Jahr 2012 kann ich mich eigentlich nicht beklagen. Hier auf dem Blog trage ich fleißig unter “Übersicht: Alle Projekte” oben im Menu meine Projekte zusammen, was einen guten Überblick verleiht (Dort könnt ihr auch die einzelnen Projekte finden, siehe die Grafik oben, und jeweils auf die einzelnen Fotos klicken, um zu den Projekten zu gelangen). Trotzdem bin ich noch nicht ganz zufrieden, weil ich meine Projekte oftmals einfach viel zu lange vor mir herschiebe, bis ich mit ihnen beginne oder sie endlich fertigstelle. Das muss sich im neuen Jahr ändern!

Lieblingsprojekte 2012:

Allerdings sind nicht nur meine Lieblingsprojekte aus dem letzten Jahr erinnerungswürdig. Ich freue mich, dass ich in den letzten 12 Monaten immer öfter zur Stricknadel gegriffen habe und das, was ich Mitte 2011 begonnen, fortgesetzt habe: Das Stricken. Stricken ist 2012 für mich vielleicht sogar DIE Handarbeitstechnik geworden und ich freue mich zu merken, dass ich Anleitungen mitterweile immer schneller verstehe und mich auch langsam an größere Strickprojekte heranwagen kann. Ein besonderer Fortschritt für mich war mein erstes Paar selbstgestrickte Socken, auf welches ich immer noch sehr stolz bin. Ebenfalls freue ich mich, dass ich im letzten Jahr viele selbstgemachte Geschenke verschenkt habe, wie z.B. die Stricktasche und die Hausschuhe. Ein besonderes Highlight war auch die Erstellung einer Schneiderbüste mit meinen eigenen Maßen. Leider ist das bisher aber auch eines der vielen Projekte, die ich noch nicht beendet habe, da die Puppe immer noch auf ihren Holzfuß wartet.
Daneben bin ich auch mit meiner Brot-Back-Bilanz sehr zufrieden. Ich habe tatsächlich an (so gut wie) jedem Wochenende, an welchem mein Freund und ich 2x zu Hause frühstücken eingeplant hatten, ein eigenes Brot gebacken.  Seit Mai backe ich mit meinem Sauerteig, damals Dinkelsauerteig, mittlerweile mit einem Roggensauerteig. Außerdem habe ich meinen ersten Wein angesetzt.

Auch für das Leben neben dem Selbermachen war das Jahr ein Erfolg. Ich habe meinen ersten Wanderurlaub gemacht und war sehr begeistert, habe mittlerweile gut die Hälfte meines Masterstudiums absolviert, habe im November einen tollen neuen Studentenjob begonnen und übe mich seit einiger Zeit fleißig im Ballett, was mir viel Spaß bereitet. Alles in allem war das Jahr 2012 ein erfolgreiches Jahr und ein Jahr, mit welchem ich zufrieden bin. Vorallem durch den kurzen Jahresrückblick hier wurde ich angeregt, mich noch mal ein viele Dinge zu erinnern, die ich aktuell gar nicht mehr im Kopf hatte.

Kategorien: Der Rest | Schlagwörter:

 FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

Ich verabschiede mich hiermit in die Feiertage. Ich wünsche euch allen ein paar schöne und besinnliche Weihnachtstage. Ich freue mich darauf, in den nächsten Tagen nichts für die Uni tun zu müssen, auf leckeres Essen und eine entspannte Zeit bei der Familie. Nach Weihnachten sehen wir uns dann wieder in alter Frische =)

 

Kategorien: Der Rest


Ein kurzes Weinupdate: Die Maischegärung ist mittlerweile abgeschlossen. Nach ca. 2 Wochen haben wir die Maische abgepresst. Dafür wurde ein Handpressbeutel und ein wenig Zeit benötigt. Der Wein wurde durch den Handpressbeutel geschüttet, sodass sich die Fruchtreste, die im Handpressbeutel hängengeblieben sind, von der Flüssigkeit getrennt haben. Jetzt sieht der Wein schon ein bisschen mehr nach Wein aus als vorher, so ohne Fruchtstückchen. Trotzdem ist er immer noch ziemlich trüb. Als nächstes kommt es zur Nachgärung, die Hefe blubbert also noch fleißig weiter. Danach wird der Wein noch mal gefiltert und dementsprechend klarer. Dadurch, dass die Gärung noch nicht ganz abgeschlossen ist, schmeckt der Wein momentan noch relativ süß. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Schritte =)

Weinepisoden…
Den ersten Teil von der Weingeschichte könnt ihr hier nachlesen.

Kategorien: Schlemmerküche | Schlagwörter: ,


Vor kurzem stand der runde Geburtstag einer Freundin an und für so einen besonderen Anlass sollte es auch ein besonderes Geschenk geben. Das Geburtstagskind durfte sich über selbstgestrickte Hausschuhe freuen. Durch das dicke Garn waren die Hausschuhe schnell gestrickt. Leider ist es mir nicht so gut gelungen, die Nähte, die unter dem Fuß aufeinandertreffen, zu verstecken. Ein bisschen knubbelig ist es geworden. Was hab ich falsch gemacht? So richtig warm geworden bin ich mit der Anleitung sowieso nicht.
Zum Schluss habe ich die Hausschuhe noch rutschfest gemacht. Dafür habe ich ABS-Latexfarbe von Regia verwendet. Die Farbe musste mehrere Male aufgetragen werden und zwischenzeitlich immer trocknen.
Besonders gut gefallen mir auch die Holz-Knöpfe. Davon sollte ich unbedingt noch mal ein paar nachkaufen, damit ich sie auch für ein Projekt für mich verwenden kann =)


Anleitung: St. Louis Boots
Wolle: Schewe Wolle, Mara
Wollbilanz: 200g gekauft, 180g vertrickt

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,

Wie immer gibt es auch im Moment viel zu tun, weswegen ich mit meinem Adventskranzpost doch tatsächlich einen Tag zu spät dran bin. Macht aber nicht, es bleibt ja trotzdem noch genug Zeit, um sich an dem Adventskranz zu erfreuen. Ein Kranz im eigentlichen Sinne ist es dieses Jahr sowieso nicht geworden. Nachdem ich die letzten Jahre immer einen “richtigen” Kranz gebastelt und bestückt habe, wollte ich dieses Jahr gern etwas anderes ausprobieren. In einer Zeitschrift habe ich die Idee gesehen, die Kerzen in Tontöpfen aufzustellen. An diese Idee habe ich dieses Jahr angeknüpft.

Verwendete Materialien:

  • 4 Tontöpfe
  • Farbe, Pinsel, Edding
  • Fimo, Ausstechform in Pilzform
  • Erde, Moos, Kerzenhalter
  • Filz, Watte
  • Zackenschere
  • Weihnachtliche Figuren o.ä. zur Deko

Vorgehen:
Zuerst habe ich die Tontöpfe bemalt. Ich habe sie mit weißer Farbe grundiert und mit roter Farbe rundherum mit einem dünnen Pinsel Streifen gemalt. Die Tontöpfe wurden nach dem Trocken der Farbe mit Erde und Moos befüllt. Darauf habe ich jeweils eine Kerze mit ihrem Kerzenhalter gesteckt.

Aus ausgerolltem Fimo habe ich 4 Pilze ausgetochen, nach dem Trocknen rot bemalt und mit schwarzem Edding mit einer Zahl versehen. Die Fimopilze habe ich vor die Kerzen gestellt. Als Unterlage habe ich ein braunes Filzviereck mit der Zackenschere ausgeschnitten. Darauf habe ich ein wenig Watte gelegt, die Tontöpfe gestellt und das Ganze mit weihnachtlichen Figuren und Anhängern dekoriert. Fertig ist der Adventsschmuck.

Kategorien: Bastelecke | Schlagwörter: ,,