School’s out forever

Es ist vollbracht. Nachdem ich in der letzten Zeit noch fleißig an dem Abschlussballkleid für meine Schwester genäht habe und mich dieses das ein oder andere Mal in den Wahnsinn getrieben hat (kleine Missverständnisse zwischen meiner Nähmaschine und mir), habe ich es trotzdem noch rechtzeitig fertiggenäht, sodass meine Schwester es tatsächlich zu ihrem Abschluss ausführen konnte. Bevor sie das Kleid bekommen hat, habe ich schnell noch ein paar Fotos davon gemacht. Dabei ist mir folgendes aufgefallen: 1. Unsere Wohnung ist selbst an unheimlich sonnigen Tagen einfach nur unglaublich dunkel. 2. Der einzige Platz, der lichttechnisch einigermaßen geeignet ist zum Fotografieren (im Vergleich zu den anderen), ist direkt vorm Bücherregal. Dementsprechend gibts diesmal im Hintergrund schöne bunte BÜcher zu sehen. Daran werde ich noch arbeiten.

Abschlussballkleid Abschlussballkleid

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Insgesamt hat es zwar ein, zwei kleine Fehlerchen, die fallen beim Tragen allerdings nicht wirklich auf. Der Brautsatin hat sich auch die meiste Zeit ziemlich gut nähen lassen. Falls ich das Kleid noch mal nähen würde, würde ich an den Trägern etwas ändern, die kamen mir ein wenig breit vor. Ansonsten sieht das Kleid an meiner Puppe ein wenig verloren und faltig aus, da die Puppe nicht ganz die Maße des Kleides hat. In Wirklichkeit saß es viel besser. Vielleicht kann ich demnächst noch mal ein richtiges Tragebild von dem Abend zeigen. Auch, wenn es mir natürlich Spaß gemacht hat, das Kleid zu nähen und mal etwas anderes auszuprobieren, bin ich nun aber doch ganz froh, dass es fertig ist und der Abend hinter mir liegt. Jetzt hab ich den Kopf wieder frei für neue Projekte und kann auch mal wieder etwas für mich nähen.


Anleitung: Kleid 116 aus Burda 06/2011
Stoff: Brautsatin und Futterstoff in bordeaux (von stoffe.de)
Fertigungsdauer: viel zu lange!
Änderungen: Länge gekürzt, Miederstäbchen weggelassen, beim Einnähen des Futters ein wenig improvisiert =)

Kategorien: Handarbeitsstübchen Schlagwörter: ,,

Leave a Reply