Verfilzt und Zugenäht…

… habe ich vor kurzem Hausschuhe für meinen Freund. Bisher musste er immer die Ikea-Hausschuhe benutzen, die mittlerweile nicht mehr ganz so frisch aussahen. Neue, schicke Hausschune mussten also her. Da traf es sich gut, dass ich zufällig noch Filzwolle hier liegen hatte, die ich vor ein paar Wochen mal bei Idee im Angebot gekauft hatte. Zwar wollte ich daraus eigentlich für mich Hausschuhe stricken, um erstmal ein Gefühl fürs Filzen zu bekommen. Aber mein Freund hatte die Schuhe definitiv dringender nötig und ich bin ja flexibel mit der Wollverteilung. Demensprechend sind seine Hausschuhe nun mein Premiere-Filzstück.

Filzhausschuhe
Gestrickt habe ich die Hausschuhe in Anlehnung an eine Anleitung von Drops. Wie schon bei meinen letzten verschenkten Hausschuhen wurden auch diese hier in Hin- und Rückreihen gestrickt und das fertige Strickstück nachher an zwei Enden zusammengenäht. Das hat mich als Sockenstrickerin mal wieder verwirrt. Vorallem beim oberen Hausschuhe habe ich mächtig improvisiert, was die Größe angeht. Man sieht das sehr gut an dem kleinen Höcker, den er auf dem Fuß hat. Mein erster Entwurf war hier viel zu klein geworden und ich habe einfach noch ein paar Maschen und Reihen dran gestrickt. Dass der Schuh mal kleiner war, fällt nach dem Filzen nicht mehr wirklich auf, allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Mühe in Bezug auf die Form geben sollen. Mit dem zweiten Schuh bin ich allerdings sehr zufrieden.

Nach dem Stricken und Zusammennähen habe ich die Hausschuhe insgesamt 3 mal in der Waschmaschine (40 Grad) gewaschen, damit sie die richtige Größe bekommen. Abgesehen von dem oben angesprochenen kleinen Höcker passen sie auch sehr gut. Dementsprechend kann ich meinen ersten Filzversuch als gelungen erklären.

Filzhausschuhe


Anleitung: DROPS 124-12 by DROPS Design
Wolle: Feltro Fashion Nodo von Lana Grossa
Wollbilanz: 200g gekauft, 190g vertrickt

Zusammen mit den Filzhausschuhen kann ich heute auch meine selbsterstellten Schuhbretter aus Pappe zeigen. Zur Präsentation von Socken und solchen Hausschuhen finde ich es einfach schöner, wenn ich diese irgendwo aufziehen kann. Solche “Bretter” habe ich im Internet schon das ein oder andere Mal selbstgemacht gefunden. Das wollte ich unbedingt auch probieren. Beim Abmalen der Fußkonturen bin ich so vorgegangen wie in dieser Anleitung. Da das Erstellen so schnell geht, habe ich gleich sowohl für meine Größe als auch für die Größe meines Freundes Sockenbretter ausgeschnitten. Jetzt muss ich auf jeden Fall mal wieder ein paar (Paar) Socken stricken =)

Sockenbretter

Kategorien: Bastelecke,Handarbeitsstübchen Schlagwörter: ,,

Leave a Reply