Ein Blick in die Zukunft

FROHES NEUES JAHR 2013
Nach dem Rückblick auf das Jahr 2012 im letzten Post ist es nun an der Zeit, sich dem neuen Jahr zu widmen. Da ich ein großer Fan von Listen bin und mir immer wieder gern Ziele setze, schmiede ich auch gern ein paar Pläne fürs kommende Jahr. Ich bevorzuge hierbei klar den Begriff “Pläne” statt “Vorsätze”. Vorsätze klingt zu sehr nach lockeren Überlegungen, die ich am Ende doch nicht umsetze. Pläne klingt für mich nach festeren Vorhaben, die ich dann (hoffentlich ;) ) auch wirklich angehe. Meine Blogpläne für das Jahr 2013 sind:

  • Mehr Fotos machen: Ich gebe es gern zu: Ich bin fotografier-faul. Mit jedem Post möchte ich gern ein paar schöne Fotos präsentieren, gern auch mal vom Herstellungsprozess, aber meistens habe ich, vorallem für die Fotos vom Herstellungsprozess, keine Lust, mit dem Werkeln aufzuhören um meinen Fortschritt zu fotografieren. Oder ich vergesse es einfach. Oder habe keine Zeit. Solche Ausreden dürfen ab jetzt nicht mehr gelten.
  • Mehr größere Nähprojekte umsetzen: Groß bedeutet für mich schon z.B. ein Kleidungsstück nähen. 2012 hab ich nur einen Rock und ein Kleid fertig genäht. Es wird Zeit, meine Garderobe endlich ein wenig mehr mit Selbstgenähtem aufzufüllen. Ich dachte so an mindestens 6 Kleidungsstücke für mich. Das sollte machbar sein.
  • Mehr neue Techniken ausprobieren: Ich liebe es, Neues auszuprobieren. Meine imaginäre Liste diesbezüglich ist auch ziemlich lang. Leider habe ich davon aber in der letzten Zeit überhaupt nichts umgesetzt. Einen ersten Schritt in diese Richtung habe ich allerdings schon gemacht. Zu Weihnachten bekam ich ein Buch über verschiedene Drucktechniken. Da sollte der Umsetzung nichts mehr im Wege stehen.
  • Mein erstes Oberteil stricken: Mit dem Stricken bin ich 2012 ganz gut vorangekommen, jetzt wird es Zeit, sich an größere Projekte zu wagen. Ich habe auch bereits genaue Vorstellungen davon, wie das Oberteil aussehen soll. Ich muss nur noch die passende Wolle und Strickanleitung finden.
  • Bessere Ernte als 2012 einfahren: Das bedeutet: Überhaupt eine Ernte einfahren zu können. Das letzte Jahr war ziemlich mau in Bezug auf unseren Garten. Gurken, Paprika, Radiesschen, etc. -  alles nichts geworden. Viel zu viele Schnecken, die alles kaputt gemacht haben. Ich hoffe auf besseres Wetter diesen Sommer.
  • Met herstellen: Mein erster selbstgemachter Wein reift momentan noch im Weinballon, aber lange dauert es nicht mehr, bis er den Ballon freigibt und es Zeit für ein neues Weinprojekt wird. Met steht dabei ganz oben auf meiner Liste. Das wird lecker!
  • Einen hellen Sauerteig ansetzen: Weil das mit dem Backen im letzten Jahr so gut geklappt hat, möchte ich mir noch einen Zweitsauerteig ansetzen, damit ich noch mal eine Alternative habe.
  • Weiterhin jedes Wochenende Brotbacken
  • und was am wichtigsten bei dieser ganzen Planerei ist: Mehr umsetzen: Meine Pläne sind immer schön und gut, aber oft hapert es an der Umsetzung. Wenn man nämlich zu viel Zeit mit dem Pläne schmieden verbringt, bleibt keine Zeit mehr, ein Projekt wirklich anzugehen.

In diesem Sinne werde ich mich jetzt gleich fleißig in meine Projekte stürzen. Mal sehen, was dabei rauskommt =)

Kategorien: Der Rest Schlagwörter:

Leave a Reply