Wie eigentlich immer in der vorlesungsfreien Zeit, sitze ich momentan fast den ganzen Tag vorm Computer und schreibe Hausarbeiten und Essays oder erstelle Lernzettel. Da verbrigt man schon mal den ein oder anderen Tag, ohne einen Fuß vor die Haustür zu setzen. Heute war das zum Glück aber anders. Bei strahlendem Sonnenschein bin ich zur Uni gefahren, um mir ein paar Bücher abzuholen. Ich glaube, es wird Frühling!
Auch in unserem Garten zieht langsam der Frühling ein. Am letzten Wochenende haben wir (eigentlich haben mein Freund und unser Nachbar die Arbeit erledigt, aber ich hätte auch geholfen ;) ) unser neues Foliengewächshaus aufgestellt.

Ich muss zugeben, ich habe lange überlegt, ob wir uns soetwas überhaupt zulegen sollten. Generell sind solche Foliengewächshäuser wohl nicht so richtig stabil und ich rechne auch nicht damit, dass es so wirklich lange hält (obowhl es einen solideren Eindruck macht, als ich gedacht hätte). Es ist allerdings die meiner Meinung nach beste Möglichkeit, unsere Pflanzen ein wenig zu schützen. Bei uns regnet es halt sehr oft und im letzten Sommer sind die Pflanzen dadurch reihenweise eingegangen und wir hatten kaum eine Ernte. Außerdem können wir hier leider keine großen Sprünge machen und vor allem kein “richtiges” Gewächshaus aufstellen, immerhin wohnen wir in einer Mietswohnung und können uns darüber freuen, überhaupt etwas im Garten machen zu können (mal ganz abgesehen von den viel höheren Kosten…). Somit erscheint das Foliengewächshaus doch als gute Alternative (vor allem zu “Gar nichts machen”). Für die Anzucht wird jetzt wahrscheinlich noch ein Zimmergewächshaus bestellt, draußen ist es einfach noch zu kalt. Hab schon ein paar Ideen für die diesjährige Gartenplanung und kann es nicht erwarten, dass es endlich wärmer wird und richtig losgelegt werden kann!

Kategorien: Hobbygarten | Schlagwörter: ,