Man könnte meinen, dass ich, obwohl ich ja immer noch eine Strickanfängerin bin, nach 3 Paar Socken, das Socken Stricken schon ein bisschen verinnerlichen konnte. Und so strickte ich auch fröhlich drauf los und hatte am letzten Wochenende den ersten Socken des 4. Paares (diesmal für den Freund) fertig. Dann aber der Schock: Der Socken passt mir gerade mal so und meine Füße sind wirklich winzig. Obwohl ich vorher sogar eine Maschenprobe angefertigt hatte, ist da wohl mächtig was schief gelaufen. An dem Abend war meine Stricklust dann erstmal im Keller, da ich den Socken sowieso schon einmal komplett neu anfangen musste/wollte, weil ich nach ein paar Reihen des Musters für das Bein entdeckt hatte, dass sich ein Fehler in meinem Muster eingeschlichen hatte.
Mittlerweile sehe ich das Ganze etwas entspannter. Zwar ist es sehr schade um die Zeit, aber solche Fehler gehören wohl einfach zum Üben dazu. Bisher ist ja immer alles viel zu gut geworden ;) Ich konnte mich dann doch motivieren und habe schon wieder mit dem Socken angefangen (siehe Foto), vorallem auch deshalb, weil ich das Muster (was sowieso nicht schwer ist) mittlerweile im Schlaf stricken kann. Spaßeshalber hab ich den viel zu kleinen Socken dann mal meinem Freund zur Anprobe gegeben und er hat es sogar geschafft, sich hinein zu zwängen, es war allerdings ein Kampf ;)

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,

Die letzten Tage hatte ich mal wieder mit einer bösen Migräne zu kämpfen. Das Waschküchenwetter hat nicht gerade zu meiner Genesung beigetragen. Zum Glück gehts mir aber mittlerweile doch besser, so dass ich endlich meine gestrickten Geschenke zeigen kann. Es handelt sich dabei um Socken, welche ich für meine Großeltern zum Geburtstag gestrickt hatte. Früher habe ich von meiner Oma selbst viel Gestricktes geschenkt bekommen und da ich mich nun selbst damit beschäftige, wollte ich gern etwas zurückgeben.

Die Socken für meinen Opa sind ganz einfach ohne Muster gestrickt, allerdings habe ich hier das erste mal die Bummerangferse ausprobiert (leider nur mit halbwegs großem Erfolg). Die Socken waren sehr schnell gestrickt, dank der Wolle “Quick Socks” von Wolle Rödel.

Die Socken für meine Oma sind nach dem Muster Hermiones Everyday Socks auf ravelry.com entstanden, welches hier auf dem Foto allerdings leider nicht ganz so gut zu erkennen ist. Insgesamt ist das Muster sehr einfach zu stricken und sieht trotzdem nach etwas ‘mehr’ aus – das werde ich bestimmt irgendwann noch mal stricken. Die hier benutzte Wolle ist die “Sport- und Strumpfwolle Classic Color 4-fach” von Wolle Rödel.

Gefreut haben sie sich sehr darüber und ich habe auch gleich ein wenig Kritik bzw. Tipps von meiner Oma für meine etwas missglückte (jeweils ein Loch pro Socken) Bumerangferse bekommen.

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,,

Eigentlich ist das Stirnband schon seit längerem fertig. Unglücklicherweise habe ich es allerdings etwas zu dünn gestrickt, so dass es nicht ganz über die Ohren passt. Also landete es erstmal in der Ecke… bis ich es letztens wieder ausgegraben und festgestellt habe, dass es sich auch super als Haarband tragen lässt. Gestrickt habe ich es übrigens nach der Anleitung von den Mädels von L’inutile.

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,

Auch meine Stricktasche ist mittlerweile fertig geworden (hier bereits erwähnt). Anleitung (wieder) von hobbyschneiderin.de und Blümchen- und Cordstoffreste dabei verwerkelt.
Leider hat sie eine kleine Beule (auf dem Foto auf der linken Seite zu sehen, noch unterstützt davon, dass ich da viel zu viel Wolel drin hab ;) ). Ansonsten bin ich aber sehr begeistert. Ich bekomme zwar nicht so viel Wolle unter, wie ich mir gedacht hatte, aber endlich hab ich meine Strick- und Häkelnadeln sortiert und kann mir bei Bedarf schnell die richtige Größe raussuchen. Was mir jetzt noch fehlt und wohl als nächstes genäht wird, ist ein kleines Körbchen/Utensilo für meine angefangenen Strickprojekte. Momentan liegen sie bei mir meist auf dem Schreibtisch, das hat aber definitiv noch Verschönerungspotential ;)

Kategorien: Handarbeitsstübchen | Schlagwörter: ,

Heute gibt es mal wieder eine genähte Kleinigkeit. Da unsere Küche relativ schmal ist, haben wir unsere Küchentür im Keller stehen. Lange Zeit gabs dementsprechend einfach nur einen langweiligen Türrahmen zu sehen, aber da das a) nichts fürs Auge ist und b) ich ständig das Gefühl hatte, als würde es ziehen, ist nun als ‘Ersatz’ ein schicker Vorhang da (da ist er eigentlich schon länger, aber er war immer viel zu lang und dementsprechend erst vor kurzem endgültig fertig geworden).
Den Stoff hab ich bereits kurz nach unserem Einzug beim Schweden gekauft. Lang, lang ist’s her…
Und da wir gerade beim Thema “Wohnungsimpressionen” sind, kann ich bei der Gelegenheit gleich das tolle Wandtattoo zeigen, was im Wohnzimmer klebt. Nicht selbstgemacht, aber immerhin selbst anbringen lassen (ist aber auch schon etwas her). Ich mag es sehr! Und es hat schon für so manchen Gesprächsstoff gesorgt, warum denn dort “steig ein”, aber “fliegE mit” steht =)